Neugestaltung des Plenarsaals im Niedersächsischen Landtag – Baustellenrundgang

Seit Sommer 2014 wird der unter Denkmalschutz stehende Plenarsaal des Niedersächsischen Landtags umgebaut und von Grund auf erneuert. Auf einer improvisierten Pressekonferenz mit Baustellenrundgang informierten Landtagspräsident Bernd Busemann und Finanzminister Jürgen Schneider über den bisherigen Baufortschritt. Unseriöses Agieren der für den Einbau der lufttechnischen Anlagen zuständigen Firma ließen letztes Jahr kurzzeitig ein paar dunkle Wolken über der Baustelle aufziehen. Kündigung und Neuausschreibung der Lüftungsarbeiten verursachten Bauverzögerungen und dreieinhalb Millionen Euro Zusatzkosten.

Doch nach dem Rohbau und der aufwändigen Betonsanierung vor zwei Jahren ist der Umbau tatsächlich weit fortgeschritten. Inzwischen sind die 700 Fassadenplatten fast vollständig wieder montiert und gereinigt. Der Fenstereinbau einschließlich der 7,50 Meter hohen Innenfassade aus Glas ist mittlerweile abgeschlossen. Sie trennt den Plenarsaal von der Portikushalle und dem Eingangsbereich.
Momentan sind durchschnittlich 20 Baufirmen zeitgleich auf der Baustelle tätig und die bis zu 100 Bauarbeiter werden letzendlich darüber entscheiden, ob es beim geplanten Einweihungsdatum in acht Monaten bleiben wird.

Schüler und Lehrer aus Malawi zu Gast in Hannover

Viele junge Menschen nehmen im Laufe ihrer Schulkarriere einmal an einem Schüleraustausch statt. Es ist aufregend Gast in einer fremden Familie zu sein, ein anderes Umfeld und eine andere Kultur zu erleben. An der IGS List waren in der vergangenen Woche Schüler und Lehrer aus Hannovers Partnerstadt Blantyre in Malawi zu Gast. In diesem Video…

Ein Blick über den Tellerrand: Miteinander Kochen

In einem neuen Land anzukommen ist oft gar nicht so einfach. Vielen Geflüchteten fehlen grade am Anfang Sprachkenntnisse und ein soziales Netzwerk. Wie gemeinsames Kochen beim Ankommen und Kennenlernen helfen kann, das zeigt ein interkulturelles Projekt aus Burgwedel.

„Haus der Wohlfahrt“ wird eingeweiht

Die Schere zwischen arm und reich wird ein immer größeres Thema. Während die einen ein immer luxuriöseres Leben führen, fallen auch immer mehr Menschen unter die Armutsgrenze.In der Hannoverschen Innenstadt eröffnete am dreiundzwanzigsten Mai das Haus der Wohlfahrt. Hier arbeitet die Landesarbeitsgemeinschaft Freie Wohlfahrt gemeinsam unter einem Dach mit anderen sozialen Verbänden zusammen, um gegen…