Neue App map the gap – Orte der Diskriminierung erkunden

Pokémon Go war gestern! Die neue App „map the gap“ führt Spielende an Orte der Vielfalt und Diskriminierung. Das Projekt ist eine Kooperation vom Landesjugendring Niedersachsen und dem Zentrum Demokratische Bildung. Gefördert wird die App vom Ministerium für Wissenschaft und Kultur. Die App kann zukünftig in der Jugendarbeit eingesetzt werden. Bis jetzt wurden 14 Touren für 14 Städte konzipiert. Weitere Routen sollen folgen. Die App kann man kostenlos herunterladen und allein oder im Team spielen.

Sternsinger im Seelzer Rathaus

Um die Aktion der Kinder einzuleiten, begrüßt Bürgermeister Detlef Schallhorn die Sternsingerinnen und Sternsinger im Seelzer Rathaus. Noch bis zum 6. Januar wandern sie von Tür zur Tür und wollen unter dem Motto „Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit“ helfen und Gottes Segen in die Häuser tragen. 29 Kinder bereiten sich auf die…

Kunst für jedermann mit „Kunststoff“

Junge Leute sollen auch wieder mehr Spaß an der Kunst haben. Leandra Busch und Daphne Schüttkemper haben sich das zumindest mit „Kunststoff“ zum Ziel gesetzt. Ins Leben geruft wurde das Forum vom Kunstverein Hannover. Mit Workshops, außergewöhnlichen Führungen und Poetry-Slams soll das Thema „Kunst“ für jeden zugänglicher gemacht werden. Dieses Mal geht´s um den Druck…

Wege zum Smartphone: Eine interaktive Ausstellung

Die interaktive Ausstellung „Wege zum Smartphone“ im Historischen Museum zeigt auf spielerische Weise die Entwicklung der elektronischen Kommunikation. Aufgeteilt in verschiedene Themenbereiche wie z.B. Fernsehen, Rundfunk, Film, führt die Ausstellung zu dem derzeit modernsten Kommunikationsgerät: dem Smartphone. Ein kleines Gerät, das es schafft, alle Medien in sich zu vereinen.