Mehr Wohnraum in Hannover für Studierende aus dem Ausland

Immer mehr Schulabgänger entscheiden sich für das Studium, sowohl in Deutschland als auch international. Die Wissenschaftsstadt Hannover zählt mittlerweile rund 5.900 ausländische Studierende. Doch was unternimmt die Stadt, um den klugen Köpfen eine Bleibe zu bieten?
Damit zum Beginn des Wintersemesters alle Studierenden bezahlbaren Wohnraum finden können, startete die Initiative Wissenschaft 2016 die Kampagne „Schlüsselerlebnisse gesucht“. In Kooperation mit der Stadt Hannover und den PartnerInnen der Wohnungswirtschaft konnten letztes Jahr 157 international Studierende ein Zuhause finden. Knotenpunkt ist dabei das Studentenwerk Hannover. Die Koordination übernimmt nämlich Birte Wiedenroth, die zwischen Wohnungssuchenden und Privatvermietern vermittelt.

Trotz positiver Bilanz hofft Oberbürgermeister Schostok auf noch mehr freien Wohnraum, denn die Zahl der Studierenden wächst kontinuierlich. Die Kampagne geht deshalb auch 2017 in die nächste Runde.

Weitere Infos gibt es unter www.schluesselerlebnisse-gesucht.de

 

Kunst für jedermann mit „Kunststoff“

Junge Leute sollen auch wieder mehr Spaß an der Kunst haben. Leandra Busch und Daphne Schüttkemper haben sich das zumindest mit „Kunststoff“ zum Ziel gesetzt. Ins Leben geruft wurde das Forum vom Kunstverein Hannover. Mit Workshops, außergewöhnlichen Führungen und Poetry-Slams soll das Thema „Kunst“ für jeden zugänglicher gemacht werden. Dieses Mal geht´s um den Druck…

Wege zum Smartphone: Eine interaktive Ausstellung

Die interaktive Ausstellung „Wege zum Smartphone“ im Historischen Museum zeigt auf spielerische Weise die Entwicklung der elektronischen Kommunikation. Aufgeteilt in verschiedene Themenbereiche wie z.B. Fernsehen, Rundfunk, Film, führt die Ausstellung zu dem derzeit modernsten Kommunikationsgerät: dem Smartphone. Ein kleines Gerät, das es schafft, alle Medien in sich zu vereinen.

Wieviel Subjektivität steckt im Dokumentarfilm

Ein Dokumentarfilm eröffnet uns oft einen Blick in eine Welt, die wir ohne diesen Film vielleicht nie kennengelernt hätten. Die Frage ist allerdings, wie wahrheitsgetreu diese Welt ist. Im Grunde sehen wir ja nur die Realität, die der Filmemacher uns auferlegt hat. Wir waren beim unabhängigen Filmfest in Osnabrück und haben mit Experten und Dokumentarfilmern…