„Hool“ – Debütroman von Philipp Winkler

Die Hannover 96-Hooligan-Szene. Das ist der Schauplatz von Philipp Winklers Romandebüt „Hool“. Rustikale Sprache und ausgearbeitete Dramaturgie nehmen die Leser und Leserinnen mit in die Tiefen der Subkultur. Dabei geht es in dem Roman um mehr als Fußball und Gewalt. Mit einer Lesung in der Cumberlandschen Galerie bringt der junge Autor seine Geschichte zurück an den Ort des Geschehens: Hannover.

Gründerszene in Hannover: Gap Cap – der Kronkorken der Zukunft!?

Berlin ist immernoch der Standort mit den meisten Start-Up-Unternehmen in Deutschland, dicht gefolgt von Hamburg, Bayern und Baden Würtemberg. Niedersachsen stellt sich in der Statistik leider weiter hinten an. Jan Hoppe und Stefan Birg aus Groß-Buchholz zeigen, dass die Gründerszene in der Region Hannover trotzdem immer größer wird und mit gutem Beispiel voran geht. Sie…

Die Blaue Zone – Kulturcamp für Leute ab 55 am Pavillon

Alt werden bedeutet, den ganzen Tag zu Hause zu sitzen und zurück zu denken an alte Zeiten? -Nein, es bedeutet, weiterhin aktiv sein Leben zu gestalten. Das Kulturzentrum Pavillon und der Verein Spokusa widmen sich der Altersgruppe 55+ und haben zwei Wochen ein Kulturcamp mit dem Namen „die Blaue Zone“ veranstaltet. Die TeilnehmerInnen konnten sich…

Das Fuchsbau Festival: Splitter, Faser

Das Fuchbau Festival ist besonders. Neben Musik und durchfeierten Nächten bietet das Programm auch eine kritische Auseinandersetzung mit Gesellschaft. Beim diesjährigen sechsten Fuchsbau Festival steht alles unter dem Motto Digitalisierung. Kurz bevor die Besucher und Besucherinnen auf dem Gelände ihre Zelte aufschlagen laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren.