Gästehaus der Landesregierung im neuen Gewand – Wiedereröffnung nach Sanierungsarbeiten

Die 120 Jahre alte Villa des Hannoverschen Heizungsfabrikanten Kaeferle ist mittlerweile mehr als einhundert Jahre im Staatsbesitz. Nach dem 2. Weltkrieg wurde sie nach umfangreichen Reparaturarbeiten zum Gästehaus der Niedersächsischen Landesregierung.
Jetzt wurden abermals Bauarbeiten notwendig. Bei der notwendigen Sanierung schadhafter Bausubstanz war eine gleichzeitige Schönheitskur sinnvoll, bei der vor allem auch Bausünden aus den Nachkriegsjahren wieder zurück genommen wurden.

Auch wenn für die nächste Zeit weitere Bauabschnitte geplant sind, in denen unter anderem das Musikzimmer und die Eingangshalle noch überarbeitet werden sollen, wird die Villa doch vorerst ihrer eigentlichen Bestimmung wieder gerecht. Solche Repräsentionsaufgaben haben natürlich ihren Preis. Und in diesem Fall kostet die Renovierung den Steuerzahler bis jetzt schon 1,2 Millionen Euro.

Die einstige Fabrikantenvilla im Zooviertel hat deutlich an Wertigkeit gewonnen und erfüllt somit ihre Funktion, in- und ausländischen Gästen eine besondere Wertschätzung entgegenzubringen.

TV Reportage: Zwischen Tradition und Moderne – Landwirtschaft im Norden der Region Hannover

Landwirte sind heutzutage immer häufiger die Buh-Männer und Frauen der Nation. Alles außer Bio wird an den Pranger gestellt. Gülle-Verordnungen, zum Teil einseitig geführte – und manchmal auch scheinheilige – Debatten zum Thema Tierwohl und der zunehmende Preisdruck auf Agrarerzeugnisse. Diese schaden nicht nur dem Image der Menschen, die uns ernähren. Martin Schlüter hat sich…

Erster Spatenstich bei der Wasserstadt Limmer

Nach fast 15 Jahren Planungsphase wurde am 5.April 2017 der erste Spatenstich für das riesige Bauvorhaben Wasserstadt Limmer getätigt. 2020 sollen hier die ersten 1000 Bewohner einziehen können. Oberbürgermeister Stefan Schostok war sichtlich stolz auf das bereits erreichte. Und auch die Wasserstadt Limmer GmbH blickt optimistisch auf den ersten Bauabschnitt.