Gästehaus der Landesregierung im neuen Gewand – Wiedereröffnung nach Sanierungsarbeiten

Die 120 Jahre alte Villa des Hannoverschen Heizungsfabrikanten Kaeferle ist mittlerweile mehr als einhundert Jahre im Staatsbesitz. Nach dem 2. Weltkrieg wurde sie nach umfangreichen Reparaturarbeiten zum Gästehaus der Niedersächsischen Landesregierung.
Jetzt wurden abermals Bauarbeiten notwendig. Bei der notwendigen Sanierung schadhafter Bausubstanz war eine gleichzeitige Schönheitskur sinnvoll, bei der vor allem auch Bausünden aus den Nachkriegsjahren wieder zurück genommen wurden.

Auch wenn für die nächste Zeit weitere Bauabschnitte geplant sind, in denen unter anderem das Musikzimmer und die Eingangshalle noch überarbeitet werden sollen, wird die Villa doch vorerst ihrer eigentlichen Bestimmung wieder gerecht. Solche Repräsentionsaufgaben haben natürlich ihren Preis. Und in diesem Fall kostet die Renovierung den Steuerzahler bis jetzt schon 1,2 Millionen Euro.

Die einstige Fabrikantenvilla im Zooviertel hat deutlich an Wertigkeit gewonnen und erfüllt somit ihre Funktion, in- und ausländischen Gästen eine besondere Wertschätzung entgegenzubringen.

Zukunft für Barrierefreiheit in der Region Hannover

Zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention, hat die Region Hannover einen Aktionsplan erstellt. Das Projekt „Inklusive Region Hannover“ soll den Alltag von Menschen mit Behinderung erheblich erleichtern. Themenfelder sind hierbei Arbeit und Beschäftigung, Mobilität, Wohnen und Freizeit. Gerade die Freizeitgestaltung soll mithilfe einer App zeitgemäß aufbereitet werden.

Ein Fest für Alle in Hannover – 500 Jahre Reformation

Der 500te Geburtstag der Reformation war für Hannover ein Grund zum Feiern. Am 27. August wurde nach einem Ehrenakt im Rathaus auf dem Marktplatz gefeiert. Ehrengast Margot Käßmann, Vertreter der Kirchen, der Kommunen und vom Land feierten mit den Bürgern in Hannovers Altstadt bis spät in die Nacht. Viel Musik, Vorträge, Diskussionsveranstaltungen erinnerten an Martin…